Foto vom EWR-Filter Foto vom EWR-Filter

Highlights EWR-4(6/8)-BE(BU)

Anwendungsbereiche

Aufgrund ihrer Konzeption und ihrer technischen Daten sind die Filter des MS210-R in fast allen Gebieten der modernen Meßtechnik einzusetzen.

Ganz gleich, ob es sich nun um Schwingungen von 0,05 Hz im Fahrzeug- und Maschinenbau, einigen 100 Hz in Motoren- und Getriebeprüfständen, mehrere kHz in der Schall- und Geräuschanalyse oder Frequenzen im Ultraschallbereich > 100 kHz bei der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung handelt: IMD hat das passende Filter für Ihr Problem.

Auch das zwangsläufig auftretende Aliasing-Problem beim Einsatz von AD-Wandlern und anderen Abtastsystemen wird mit den EWR-Filtern elegant gelöst: Durch die feinstufig einstellbare Grenzfrequenz kann die Abtastrate des Wandlers optimal ausgenutzt werden.

Technische Daten - Aktive Filter

Eingang (asymmetrisch)
Eingangswiderstand1 MOhm
Fehlstrom100 pA typ.
Eingangsspannung10 V
Übersteuerungsanzeige10,6 V
Verstärkung
Filter bei Tiefpaß11
Drift0,1 /C
Filter
Anzahl Grenzfrequenzen450 über 5 Dekaden
CharakteristikBessel, Butterworth, Tschebyscheff
4. Ordnung24 dB/Oktave, 80 dB/Dekade
6. Ordnung36 dB/Oktave, 120 dB/Dekade
8. Ordnung48 dB/Oktave, 160 dB/Dekade
Tschebyscheff60 dB/Oktave, 200 dB/Dekade
Grenzfrequenzfehler1 % typ.
Drift0,15 %/C typ.
Bypaßfunktionen
BIüber Impedanzwandler
Verstärkung11
Bandbreite120 kHz typ.
BYBypaß galvanisch entkoppelt
Endstufe
Widerstand< 0,2 Ohm
Ausgangsspannung10 V
Ausgangsstrom5 mA (kurzschlußfest)
zul. kapazitive Last10 nF typ.
Rauschen2 mVeff typ.
Nullpunktdrift0,2 mV/C
Änderungen und Druckfehler vorbehalten



Aktive Filter (EWR) von IMD (Tel 02732-27534) am 28.11.2008